FORTICUS



Forticus 2006

1994 versuchte sich das Schlossweingut Graf Hardegg als erster Betrieb in Österreich an der Herstellung eines aufgespriteten Süßweins. Der damalige Name Porticus wurde nach Protesten des „Instituto do Vinho do Porto“ in Forticus (fortifizieren = aufspriten) geändert. Er ist für eine sehr lange Flaschenlagerung konzipiert und passt in seiner Art sehr gut zu Desserts mit Schokolade. Er wird nur in ausgezeichneten Rotweinjahren erzeugt.

Herkunft: Schafsutte, Untermarkersdorf

Boden: feinsandiger Ton mit hohem Kalkanteil

Alk: 17%    Säure: 5,5 g/l    Restzucker:    87 g/l    

Vinifikation

Die hochreifen und gesunden Merlot-Trauben wurden Ende Oktober geerntet, gerebelt und 4 Stunden mit den Füssen (sic!) getreten. Die anschließende Spontanvergärung im offenen Bottich erfolgte bei 30° C. Nach insgesamt 4 Tagen Maischekontakt wurde mit neutralem Weinbrand (77% vol) aus eigener Erzeugung abgestoppt. Danach erfolgte eine mehr-jährige Lagerung in gebrauchten, neutralen Barriques, bevor er ungefiltert abgefüllt wurde.

empf. Trinktemperatur: Am besten gekühlt (10 - 12°C); Verwendung wie ein klassischer Portwein
Trinkreife:
Mindest. bis 2025 (Erfahrungswerte gibt es noch nicht)

Speisenempfehlung

Als Dessertwein zu Blauschimmelkäse sowie Desserts mit Nüssen und Äpfel. "Einziger Süßwein Österreichs, der zu Schokoladen-Desserts passt!"



Unser Jahrgangssekt!

» Zu den Beschreibungen ...

92 Punkte für unseren Brut Rosé 2013...
92 Punkte für unseren Brut 2011...
» Zum Online-Artikel

 

SCHLOSSWEINGUT GRAF HARDEGG
2062 SEEFELD-KADOLZ, AUSTRIA
T +43 2943 2203 • F +43 2943 2203 10